Skip to main content

Alles was du über das Zelten wissen solltest

Du liebst es in der freien Natur zu zelten und möchtest mit deinem Backpack los ziehen um die große weite Welt zu erkunden? Oder planst du einen Trip mit deinen Freunden oder der Familie. Ich zeige dir was es alles beim Thema Zelten zu beachten gilt. Es ist zwar schön Spontan zu sein, doch beim zelten gehen gehört ein wenig Planung dazu. Vor allem wenn du als Backpacker kosten sparen möchtest.

Backpacker Zelt

Ist Zelten das richtige für mich?

Du überlegst für eine längeren Zeitraum seien es Wochen, Monate oder hin und wieder in einem Zelt zu schlafen? Und fragst dich wie das wohl wäre, oder bist du schon ein Profi wenn es ums campen geht.

Ich bin schon als Kind mit meinen Eltern im sommer oft zelten gegangen. Mein Vater hat gerne geangelt und nahm uns so oft es ging mit. Wir waren meist das ganze Wochenende an einem See oder Fluss zelten deswegen bin ich bis heute so begeistert davon und verbringe viele Nächte im Freien.

Wenn es dir genau so geht steht dir nichts im Wege dein Kram zusammen zu packen und los zuziehen! Manchmal ist zelten aber kein Zucker schlecken, das Wetter spielt eine Entscheidende Rolle beim zelten, jeder der schon mal zelten war weiß wie kalt es in der Nacht werden kann. Und das auch im Sommer. Regen und vor allem Stürme machen das zelten eher zu einem unangenehmen Erlebnis. Du bist hart im nehmen? Dann macht dir ein bisschen Regen auch nichts aus. Es kommt auch drauf an wo es hingehen soll und ob es dort Sinn macht zu zelten oder sich Lieber ein Hostel oder eine andere Übernachtungsmöglichkeiten zu organisieren.

Vorteile beim Zelten 

  • Du bist an den Verschiedensten Orten dieser Welt frei und unabhängig, weit ab von den sonst üblichen Touristen Ansammlungen und genießt die pure Natur.
  • Der Kostenfaktor beim zelten ist einfach Unschlagbar, die Geringen Anschaffungskosten von Zelt, Isomatte und Schlafsack haben sich schnell rentiert. Wenn man bedenkt das eine Nacht im Hostel oder Hotel ab zehn Euro los geht.
  • Das Gefühl wenn man an der Frisch Luft schläft ist einfach unvergleichlich, man ist voller Energie und Leben das wirkt sich positiv auf die Gesundheit und die Stimmung aus.
  • Was gibt es schöneres als sich abends gemütlich am Lagerfeuer zu wärmen und sich mit Freunden Geschichten zu erzählen da freue ich mich immer am meisten drauf.

 

Nachteile beim Zelten

  • Das Wetter kann manchmal etwas nervig sein, wenn es durchgehend regnet. Das kann die Stimmung schon gewaltig trüben.
  • Ein Zelt ist sperrig und wiegt auch ein wenig.
  • Komfort sucht man beim Zelten eher vergeblich. Doch keine Sorge, daran gewöhnt man sich schneller als man denkt.
  • Wild campen ist nicht überall erlaubt. Aber sind wir mal ehrlich. Wen juckt das?
  • Zusätzliches Equipment wie Gaskocher und Campinggeschirr sind beim Zelten unverzichtbar.

 

Worauf sollte man beim Zeltkauf achten

Wir alle kennen den ekelhaftem Geruch von nassen Klamotten. Und selbst nach dem Waschen riecht man ihn teilweise noch. Deshalb rate ich dir vor allem bei der Auswahl deines Zeltes, darauf zu achten, dass es kein Wasser durchlässt. Deshalb sollte das Zelt aus Nylon hergestellt sein, für extremere Witterungsbedingungen würde ich dir ein Zelt mit Silikon Beschichtung empfehlen. Das Zelt sollte sich vor allem leicht auf und wieder abbauen lassen. Ich behaupte mal, das so ein Zelt aufbau jedem von uns schon mal den einen anderen Nerv geraubt  hat. Das willst du dir sicher nicht jeden Tag geben müssen. Das Zelt sollte klein und leicht sein schließlich trägst du es immer bei dir und wer brauch denn schon unnötigen Ballast. Von Vorteil wäre ein Zelt das für ein bis drei Personen geeignet ist, das reicht völlig aus wenn du alleine darin schläfst. Ein Moskitonetz sollte auch Integriert sein um Mücken und adere Insekten aus dem Zelt fernzuhalten.

 

Was sollte das Zelt können kurze Zusammenfassung
  • WasserdichtZelt für Backpäcker
  • Moskitonetz
  • geringes Gewicht
  • einfaches auf und abbauen
  • gute Verarbeitung
  • Material: Nylon,Polyester

 

Wie teuer sollte ein Zelt sein?

Der Preis eines Zeltes hängt von den Faktoren wie Verarbeitung, Funktionalität,Größe und Form,verwendete Materialien und dem Hersteller (Marke) ab. Es kommt halt drauf an wie du das Zelt gebrauchen möchtest. Ein Familien Zelt ist wesentlich teurer als das 1-3 Personenzelt da es viel mehr Platz hergibt. Ein  Marken Zelt ist zwar schön und gut, es ist aber auch wesentlich teurer als ein Zelt vom Baumarkt oder dem Discounter. Ich hatte früher schon mehre Discounter Zelte, man kann sie gut für ein Wochenendausflug benutzen, doch auf Lebensdauer sind die Dinger einfach nicht Ausgelegt. Wenn es regnet tröpfept es hier und da mal rein und das kann sehr unangenehm werden. Wenn du dein Zelt öfter benutzen möchtest, solltest du dich für ein Qualitativ höherwertiges Zelt entscheiden diese sind sogar schon ab 59 Euro erhältlich. Hier sind die Beliebtesten Zelte auf einen Blick

 

 

Welche Zeltarten gibt es? 
  • Kuppel ZeltDas Kuppel- oder Igluzelt : Ist die beliebteste Zeltform im Camping Bereich. Die Zelte sind meist für 1-3 Person ausgelegt. Es ist leicht im Gewicht und lässt sich einfach aufbauen. kann auch ohne Heringe befestigt werden, wenn genug Gewicht im Zelt inneren liegt um dem Wind stand zuhalten.    

 

  • TunnelzeltDas Tunnelzelt: Durch die steilen Wände ist eine gute Ausnutzung des Innenraumes möglich. Das Tunnelzelt muss mit Heringen befestigt werden und bietet bei Wind  weniger Stabilität im Vergleich zum Kuppelzelt. Gut geeignet bei Familien Ausflügen.                                                                                                                                                       
  • Pyramiden ZeltDas Pyramidenzelt: ist wie der Name schon sagt wie eine Pyramide aufgebaut, meist vier, sechs oder achteckig. Diese Zelte bieten ein gutes Platzangebot und werden deshalb von Gruppen wie den Pfadfindern gerne genutzt.

 

                                                                                                          

  • Geodät ZeltDas GeodätzeltDas Geodätzelt gilt als eins der stabilsten Zelte überhaupt. Durch die Halbkugelform und die geodätische Anordnung der Stangen hält das Zelt sogar starken Stürmen stand und wird deshalb gerne bei Expeditionen genutzt.          

                                                                                           

  • First ZeltDas Firstzelt : Das Firstzelt ist eine Der ältesten Zeltformen. Eine Stange oder ein gespanntes Seil dienen als First, über diese wird eine plane gelegt und an den Ecken befestigt schon hat man ein Unterschlupf der vor Regen schützt. Vorteile: unkomplizierter auf und abbau, sehr leicht und Platzsparend.                                                                                                                                                        
  • Wurf ZeltDas Wurfzelt : Ist eine Moderne Neuentwicklung, löst man die Verankerung und wirft das Zelt hoch entfaltet sich das Zelt innerhalb von Sekunden des halb wird es auch Sekundenzelt genannt. Der Vorteil dieser Zelt Variante ist die Zeitersparnis beim aufbauen  
Was brauche ich zum Zelten?

Hat man das passende Zelt gefunden kann es los gehen oder etwa nicht? Im Prinzip kannst du mit deinem Zelt losziehen und im Freien campen, ich würde allerdings noch ein paar Dinge zusätzlich mitnehmen um den Komfort ein wenig zu verbessern. Eine Isomatte und ein Schlafsack solltest du auf jeden Fall mit ein packen. Eine Isomatte ist schön weich und lässt die Wärme nicht so leicht in den Untergrund entweichen, zu dem ist sie sehr leicht und lässt sich einfach an deinem Rucksack befestigen. Einen Schlafsack solltest du auch mit einpacken, auch wenn du in Warmen Regionen zelten gehen möchtest. Denn in der Nacht sinken die Temperaturen manchmal sehr stark ab. Da ist so ein Schlafsack manchmal sogar viel kuscheliger als eine Decke. Ein Messer oder ein Taschenmesser solltest du auch immer mit ein packen, das kann man immer gebrauchen. Außerdem solltest du Camping Geschirr und einen Gaskocher mitnehmen um dir etwas kochen zu können. Ich nehme mir immer etwas Angelschnurr mit und versuche mein glück beim fischen, dass hat mir schon einige male eine leckere Mahlzeit beschert.

kurze Zusammenfassung :

  • Zelt
  • Isomatte
  • Schlafsack
  • Taschenmesser
  • Taschenlampe
  • Camping Geschirr
  • Gaskocher
  • Proviant